Das strukturierte Mitarbeitergespräch ist ein sehr wirkungsvolles Werkzeug. Richtig angewandt, unterstützt es Führungskräfte dabei, ihr Team zielgerichtet und ermutigend zu führen.

Beziehungen können aufgebaut und vertieft werden. Mitarbeiter erhalten eine klare Orientierung und Wertschätzung für ihre Leistung. Entwicklungspotenziale können analysiert und Weiterbildungsmaßnahmen beschlossen werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Sachverhalte zu besprechen, die im Tagesgeschäft untergehen.

Neben den vielen Vorteilen gibt es aber auch Herausforderungen. Denn Gespräch ist nicht gleich Gespräch. Und während sich viele auf ihre Jahresgespräche freuen und großen Nutzen daraus ziehen, beklagen sich andere über die verschwendete Zeit.

Vieles hängt ab von der Qualität der Durchführung und der Vor- und Nachbereitung.

Unsere Tipps für Sie:

  • Nutzen Sie einen kurzen, prägnanten und einheitlichen Leitfaden.
  • Schulen Sie Ihre Führungskräfte - v.a.in Bezug auf konstruktives Feedback und Gesprächsführung.
  • Beziehen Sie die Mitarbeiter bereits bei der Planung von Mitarbeitergesprächen mit ein.
  • Stellen Sie sicher, dass die Gespräche vor- und nachbereitet werden.
  • Schaffen Sie sichtbaren Mehrwert durch die Mitarbeitergespräche: zum Beispiel, indem Sie Weiterbildungsmaßnahmen planen oder die Zusammenarbeit im Team oder zwischen Teams verbessern.
  • Tun Sie Gutes und sprechen Sie darüber.
  • Planen Sie über das Jahr hinweg mehrere Follow-Up-Gesprächstermine.

Sie hätten gerne Unterstützung bei der Einführung oder der Umgestaltung von strukturierten Jahresgesprächen?
Dann sind Sie hier richtig!

Sollten Sie einen Betriebsrat haben, ist zu berücksichtigen, dass bei der Einführung von Mitarbeitergesprächen, die formalisierte Beurteilungskataloge enthalten, ein Mitbestimmungsrecht nach § 87 Abs. 1 Nr. 1 BetrVG vorliegt. Gerne unterstützen wir Sie auch hier bei der Argumentation und Überzeugung.